Menü

Servicewohnen für Senioren:
Peter-Timm-Straße 58

In Schnelsen, ruhig und im Grünen, liegt unsere Seniorenwohnanlage. Erbaut wurde sie 1974 für Personen ab 60 Jahren. Jede Wohnung wird durch Küche und Badezimmer (mit Duschbad) zu einer abgeschlossenen Einheit mit Balkon oder Terrasse. Zu jeder Wohnung gehört ein Keller. Eine Waschküche und Trockenräume sind vorhanden. Und selbstverständlich sind alle Etagen durch einen Personenaufzug zu erreichen.

In der Nähe unserer Anlage befinden sich Bushaltestelle und Einkaufsmöglichkeiten. Auf Wunsch kann zusätzlich gegen ein geringes Entgelt ein Fahrdienst in Anspruch genommen werden.

» Mehr Informationen und Bilder zur Wohnanlage

»Servicewohnen« bedeutet in erster Linie Hilfe in allen Alltagsfragen, die Probleme aufwerfen und ermöglicht den Bewohnern ein selbstbestimmtes und bezahlbares Wohnen. Es bedeutet auch, dass im gemeinsamen Bemühen die Nachbarschaft verbessert wird, Freizeitgruppen gebildet werden, und alles in allem das Leben im Haus noch angenehmer wird. Man lebt selbständig in seinen eigenen vier Wänden und ist weiter selbst für die eigene Lebensplanung zuständig. Dieses bedeutet aber auch, dass Interessenten, die aufgrund von körperlichen Einschränkungen ständige Pflegeleistungen benötigen, hier nicht ausreichend versorgt werden können.

Betreuungsleistungen des Deutschen Roten Kreuzes

  • Regelmäßige Sprech- und Beratungszeiten innerhalb der Wohnanlage, in denen die Bewohner sich sowohl in persönlichen wie auch in Wohnungsangelegenheiten informieren können
  • Selbstverständlich wird auch eine Hilfestellung bei Anträgen und behördlichem Schriftwechsel angeboten
  • Unterstützung bei der Bewältigung gesundheitlicher Krisensituationen, wie z. B. die Vermittlung von Hilfsdiensten und die Benachrichtigung von Angehörigen
  • Organisation eines regelmäßigen Kultur- und Freizeitprogrammes
  • Selbstverständlich ist es auf Wunsch möglich, sich für weitere zusätzliche Hilfestellungen wie z. B. den Anschluss an ein Notrufsystem zu günstigen Konditionen zu entscheiden
  • Gemütlich eingerichtete Räume, die zum Klönen oder anderen Aktivitäten einladen, erleichtern den Kontakt zu den anderen Bewohnern
  • Bei der Organisation von Gemeinschaftsabenden, Bastelnachmittagen oder auch gemeinsamen Geburtstagsfeiern ist die DRK-Betreuerin Sylvia Behrendt gerne behilflich

Frau Behrendt steht allen BewohnerInnen der Peter-Timm-Straße mit Rat und Tat zur Seite. Sie kennt sich aus mit den Rechten von Senioren; sie kennt die Ämter und Behörden, weiß wer wofür zuständig ist, wie unverständliche Formulare ausgefüllt werden und welche Zuschüsse oder Befreiungen von Gebühren der Einzelne bekommen könnte.

Viele Wohnungen wurden zwischenzeitlich barrierefrei umgebaut, so dass beispielsweise der Duschbereich und Balkon bzw. Terrasse ohne Hindernisse erreicht werden können. Diesen Umbau werden wir auch in Zukunft fortsetzen, um die Wohnungen noch seniorengerechter zu gestalten.

Berechnung der monatlichen Nutzungsgebühr

Die Nutzungsgebühr beträgt ca. 5,11 € netto-kalt je m² Wohnfläche.
Die Vorauszahlungen für Betriebs- und Heizkosten betragen ca. 3,65 € je m² Wohnfläche. Der Zuschlag für die Hausreinigung ist in den Betriebskosten enthalten.

Betreuungszuschläge:
46,00 € für einen Ein-Personen-Haushalt und für zwei Personen 70,00 €.

Diese Preise sind von der Behörde für Soziales und Familie (Tel.: (040) 4 28 63-0) geprüft. Wer nur geringe Einkünfte hat, bekommt dieses Geld vom Sozialamt. Die Kinder können vom Amt nicht für die Erstattung herangezogen werden.

Die Gesamtnutzungsgebühr beträgt z. B. für eine 2 Zimmerwohnung mit ca. 46 m² ca. 435,- €.

Genossenschaftsanteile

Für die Wohnungen sind Genossenschaftsanteile in Höhe von ca. 45,00 € je m² Wohnfläche erforderlich. Für das o.g. Beispiel sind das Genossenschaftsanteile von ca. 2.250,00 €.

Voraussetzungen für den Bezug einer Wohnung

  • Mindestalter: 60 Jahre
  • Die Vorlage eines § 5-Scheines