Menü

Was tun bei Zahlungsschwierigkeiten?

Ein sicheres Zuhause und der Schutz unserer Mitglieder sind uns wichtig. Wenn Sie Schwierigkeiten haben, Ihre Nutzungsgebühr aufgrund der Corona-Krise zu zahlen, stehen wir Ihnen beratend zur Seite und versuchen, gemeinsam mit Ihnen Lösungswege zu finden.

Ganz wichtig: Reden Sie mit uns!

Ihre Ansprechpartnerinnen bei der BGFG sind Frau Balbuena, T: (040) 21 11 00 43 und Frau Kotsch, T: (040) 21 11 00 44.

Die Bundesregierung hat Hilfsmöglichkeiten geschaffen, um Mietschulden aufgrund von Einkommenseinbußen im Zusammenhang mit der Covid19-Pandemie zu vermeiden.

Bitte beantragen Sie diese Hilfen schnellstmöglich, sofern Sie einen Anspruch darauf haben. Die Kosten der Unterkunft und das Wohngeld sind nicht rückzahlbare Leistungen.

 

 

Wohngeld

Insbesondere von Kurzarbeit betroffene oder selbständig tätige Personen haben möglicherweise Anspruch auf Wohngeld.

Für die Beantragung von Wohngeld gelten aktuell Verfahrensvereinfachungen, um eine schnelle Bewilligung sicherzustellen, auch Vorschusszahlungen sind möglich. Wohngeld kann beim Amt für Grundsicherung und Soziales des örtlich zuständigen Bezirksamtes beantragt werden.

Weitere Informationen und Formulare zum Wohngeld finden Sie hier: https://www.hamburg.de/wohngeldrechner/

Einen Online-Wohngeldrechner finden Sie hier: https://www.wohngeldrechner.nrw.de/wg/wgrbhtml/WGRBWLKM?BULA=HH

Grundsicherung / Sozialschutzpaket

Bei Verlust des Arbeitsplatzes und/oder nicht ausreichendem Einkommen können Sie prüfen lassen, ob Sie Sozialleistungen in Anspruch nehmen können. Hierfür wenden Sie sich bitte an das Jobcenter, die Dienststellen des team.arbeit.hamburg oder an das Amt für Grundsicherung und Soziales des örtlichen Bezirksamtes.

Im Rahmen eines Sozialschutzpaketes können Sie zwischen dem 1. März 2020 und dem 30. Juni 2020 Anträge auf existenzsichernde Leistungen in einem vereinfachten Verfahren stellen. Weitere Informationen dazu finden Sie hier: https://www.hamburg.de/coronavirus/13771692/sozialschutzpaket-corona/

Gut zu wissen: Durch die Anwendung des vereinfachten Verfahrens wird auf die Vermögensprüfung verzichtet und Vermögen für die Dauer von sechs Monaten nicht angerechnet. Außerdem werden für zunächst sechs Monate die tatsächlichen Aufwendungen für Unterkunft und Heizung als angemessen angesehen.

Den vereinfachten Antrag finden Sie hier zum Download: https://www.team-arbeit-hamburg.de

Familien mit Einkommenseinbrüchen bekommen leichter Kinderzuschlag. Mehr Informationen dazu finden Sie unter: https://con.arbeitsagentur.de/prod/kiz/ui/start

 

Sollten Sie keinen Anspruch auf die Hilfsangebote haben und ein Zahlungsrückstand in den Monaten April 2020 bis Juni 2020 aufgrund der Auswirkungen der Covid-19-Pandemie entsteht, werden wir Ihnen das Nutzungsverhältnis nicht kündigen.

Voraussetzung ist jedoch, dass Sie uns einen Nachweis erbringen, zum Beispiel:

  • Nachweis über die Antragstellung oder die Bescheinigung über die Gewährung staatlicher Leistungen
  • Bescheinigung des Arbeitgebers
  • andere Nachweise über das Einkommen beziehungsweise über den Verdienstausfall
  • Versicherung an Eides statt.