A Perfect Day

Internationaler Frauentag in Lohbrügge / Proppenvolles Waschhaus

Dass junge Frauen anders ticken, ist bekannt; aber dass sie sich weder als „Nachfolgerinnen“ von Alice Schwarzer und ihren Schwestern verstehen, noch von verständnisvollen Männern sagen lassen wollen, worüber sie lachen, das war neu. Im proppenvollen Waschhaus in Lohbrügge war am Internationalen Frauentag von vornherein klar, dass das Thema viel zu ernst ist, um – jenseits verbiesterter Gendergrammatik – nicht endlich auch einmal lustig behandelt zu werden. Annette Schiedeck las. Sie ist lange mit Roger Willemsen getourt und gehört zu der neuen Generation Frauen, die sich nicht mehr „allseitig reduzieren lässt“: Sie ist Schauspielerin, Musikerin, Goldschmiedin und gleichzeitig Leiterin des Willemsen-Stiftungshauses …

Yusuf B’layachi, Gittarero und Komponist spielte dazu Musik der 50er und 60er – mit der Schlusspointe „Perfect Day“. Ein großartiger Abend, bei dem auch noch andere Herren mittun durften: Ingo Theel begrüßte nicht nur, er verteilte auch die traditionellen roten Nelken – und Michael Friederici lieferte kulturhistorische Informationen rund um den Frauentag. – Insgesamt ein „perfect day“, auch, weil er zeigte: Bei der BGFG wissen sie offenbar, dass die Geschlechter sich nur gemeinsam emanzipieren können – und das es nun wirklich nicht darauf ankommt, für einen Tag eine männerfreie Zone zu schaffen. Das wäre nun wirklich zu wenig. Viel zu wenig. Aber auch „der Weg aus den Klischees“, schreibt Katrin Bauerfeind, „ist lang und steinig.“

Eine Veranstaltung der BGFG. Fotos: BGFG. Weitere Informationen unter Tel. (040) 21 11 00-66.

ribeaucourt   Hinterlassen Sie einen Kommentar


Schreiben Sie den ersten Kommentar.

Kommentieren