Schlendern & Schlemmen für Freiwillige

Ob Tanzen für Kinder, Hockeryoga für Ältere oder Plätzchenbacken in den Nachbarschaftstreffs – das Angebot in den verschiedenen Wohnquartieren der BGFG ist vielfältig und so viele Menschen engagieren sich mit Herz und Verstand für die Genossenschaft. Das ist großartig und trägt dazu bei, dass wir gemeinschaftlich miteinander Wohnen und uns für eine lebendige Nachbarschaft einsetzen. Für dieses tolle Engagement bedankt sich die Genossenschaft bei ihren rund 170 Freiwilligen jedes Jahr mit einem besonderen Ausflug. Dieses Jahr führte er uns zu einem spannenden Wohnungsbauprojekt am Rande Hannovers und einer hübschen niedersächsischen Altstadt mit vielen Geschichten: Celle. Dort gibt es einiges zu entdecken und so machten wir uns am 27. Oktober mit zwei vollen Reisebussen und voller Neugier auf den Weg. Angekommen gab es zunächst ein stärkendes Frühstück in Begleitung eines spannenden Vortrages von Herrn Wahl, seines Zeichens Vorstand der Ostland Wohnungsgenossenschaft in Hannover. Insbesondere sein Bericht von Mehrgenerationen- und Senioren-WGs, von Dialog und Unterstützung, stieß unter den Hamburger Gästen auf reges Interesse.

Anschließend an diesen Austausch wurde ein gerade fertiggestelltes Neubauprojekt besichtigt und bestaunt. Diese Besichtigung gab viel Anlass zum Plaudern und so ging es weiter zum nächsten Programmpunkt, der Stadtführung.

Hierbei handelte es sich nicht um eine gewöhnliche Erkundung des Ortes, nein, für jede(n) Freiwillige(n) gab es die Möglichkeit zu wählen: eine Stadtführung befasste sich mit der Bauweise von Fachwerk und fand regen Anklang. Eine weitere Führung beleuchtete die Hausinschriften und deren Bedeutungen, die an vielen Celler Eingängen zu finden sind. Sie führte die Freiwilligen als „hochnäsige“ Entdecker durch die hübschen Straßen und ließ sie über die Hausinschriften mehr über Lebensweisheiten erfahren. Ein dritter Rundgang mit dem kuriosen Titel „Shopping Queen“ informierte über Celle als Stadt des Handels – in Zeiten von Internethändlern schon bald eine Rarität, diese kleinen, feinen, inhabergeführten Einzelhandelsgeschäfte, in denen von Handarbeiten über kulinarische Köstlichkeiten alles Mögliche angeboten wurde.

Im charmanten Flair der Celler Innenstadt ließ es sich ganz hervorragend stöbern, schnuppern und spazieren. Auch das herbstliche Wetter ließ dies zu. Das Einkehren im rustikal-verträumten Landgasthof in der Nähe und das tolle Menü mit exotischem Einschlag rundeten den Ausflug ab. Satt und zufrieden, mit einer Menge an interessanten Eindrücken und der Freude über das Wiedersehen oder Kennenlernen  anderer Freiwillige, kehrten wir am Abend zurück in unsere Hansestadt.

Auch an dieser Stelle sei allen so toll und mit Freude engagierten Freiwilligen noch einmal herzlich gedankt. Die Genossenschaft ist stolz auf Ihren Einsatz und freut sich bereits auf die nächste Ausfahrt im kommenden Jahr.

 

Eine Veranstaltung der BGFG 2018. Weitere Informationen unter Tel. (040) 21 11 00-66.

ribeaucourt   Hinterlassen Sie einen Kommentar


Schreiben Sie den ersten Kommentar.

Kommentieren