Der denkwürdige Monsieur Gricksch
erobert die Filmwelt

Gernot Gricksch ist Kolumnist, Kinokritiker und höchst erfolgreicher Autor von Romanen, Sachbüchern, Drehbüchern – und einer der meistverfilmten und vielgelesenen deutschen Schriftsteller.

Was: Musikalische Lesung
Mit: Gernot Gricksch (Autor) und Les Benoits (Musik)
Wann: Mittwoch, 27. September 2017, 19:00 Uhr
Wo: Das Nachbarhaus, Wagrierweg 31

BGFG-Veranstaltung mit Gernot Grickschin Niendorf / Kultur vor OrtSein Roman „Robert Zimmermann wundert sich über die Liebe“ wurde 2006 als bester Liebesroman des Jahres, die eigene Drehbuchadaption mit dem Norddeutschen Filmpreis und dem Bayerischen Filmpreis ausgezeichnet. Nach „Freilaufende Männer“ wurde 2012 der Roman „Das Leben ist nichts für Feiglinge“ mit Wotan Wilke Möhring verfilmt … Gernot Gricksch versteht es wie kaum ein anderer deutscher Autor, sein Publikum zum Lachen zu bringen, zu Tränen zu rühren und dabei ganz nebenbei die letzten Geheimnisse des Innenlebens „echter Kerle“ zu verraten. Das wird er auch an diesem Abend tun. Aber natürlich werden wir auch darüber reden, wie es ist, die eigenen Romane in Drehbücher zu verwandeln … Dass wir an diesem „französischen Tag“ einen ersten besonderen Blick auf die „Bretonischen Geschichten“ werfen, das versteht sich von selbst.

BGFG-Winterkonzert-Barmbek-2015_Le-Benoits_0102Les Benoits – das franko-deutsch-kanadische Quartett lädt zu einer hinreißenden musikalischen Reise durch Frankreich ein. Les Benoits interpretieren bekannte Chansons von Bardot, Gainsbourg, Piaf und Co., tragen aber auch eigene Kompositionen vor. Die in Hamburg lebende Französin Caroline Lacaze ist eine brillante Chanson-Interpretin, die von einem faszinierenden Instrumental-Trio (Gitarre, Geige und Kontrabass) getragen wird.

Eine Veranstaltung der BGFG. Weitere Informationen unter Tel. (040) 21 11 00-66.

ribeaucourt   Hinterlassen Sie einen Kommentar


Schreiben Sie den ersten Kommentar.

Kommentieren