Kultur vor Ort: Eine Love Story von höchster Aktualität

Kultur vor Ort bietet immer etwas Besonderes. Diesmal in zweierlei Hinsicht: 1. Hatte der Abend durch den Eklat zwischen Israels amtierendem Ministerpräsidenten Netanjahu und dem deutschen Außenminister Sigmar Gabriel eine gewisse Brisanz; 2. Fand zur selben Zeit, als in Wandsbek der Palästinenser Chilmi auf die friedensbewegte Israelin Liat  traf, in München, ein Fußballspiel statt. Der Raum war trotzdem gut voll und die Stimmung entsprechend. Aber dazu später mehr. – Dorit Rabinyan, die Autorin des Romans „Wir sehen uns am Meer“, zählt sich selbst zu eben diesen Leuten, mit denen deutsche Politiker nach Auffassung konservativer Israelis nicht sprechen sollten: Ihr Buch, das im Rahmen der BGFG-Veranstaltung im Klönhus (Eydtkuhnenweg) vorgestellt wurde, hatte im vergangenen Jahr in Israel für einen Eklat gesorgt: Zwar in 20 Sprachen übersetzt, Bestseller, national wie international hoch dekoriert, wurde es von den Lektürelisten der Schulen gestrichen. Warum? Weil es die Liebesgeschichte zwischen einem palästinensischen Maler und einer israelischen Übersetzerin in New York schildert, weil es einen Palästinenser als liebenswerten Menschen darstellt, weil es Fragen zur Politik Israels gegenüber den Palästinensern stellt.


Janette Rauch las aus diesem hinreißenden Buch vor. Die bekannte Darstellerin vom „Notruf Hafenkante“ stellte an diesem  Abend einmal mehr ihre eindrucksvolle stimmliche Präsenz unter Beweis. Und  im Gespräch mit Michael Friederici erzählte sie gut gelaunt, von einem ganz besonderen Zusammentreffen mit den „echten“ Polizisten des PK21, dem sie in der Serie „Notruf Hafenkante“ angehört: Als vor einigen Jahren bei ihr eingebrochen worden war, standen plötzlich ihre realen „Kollegen“ vom Kommissariat 21 vor der Tür, um den  Fall aufzunehmen. Musikalisch rahmte Perry O´Parson (der eigentlich Marcel heißt) den Abend, mit einer rauchig, brüchigen Stimme, die sich wunderbar um die Lesung „legte“. – Überhaupt brüchig: Michael Friederici, um auch noch den 2. aktuellen Punkt des Abends im Wandsbeker „Klönhus“ zu benennen, wirkte nach 21 Uhr etwas unruhig: „Seine“ Borussia spielte zeitgleich gegen die Bayern; und, weil es wieder einmal ein rundum gelungener „Kultur-vor-ortiger“-Abend  war, siegte die prompt überraschend …

 

ribeaucourt   Hinterlassen Sie einen Kommentar


Schreiben Sie den ersten Kommentar.

Kommentieren