Kürbissuppe, Weihnachtslieder und Geschichten

In der vorigen Woche gab es im Elbschloss an der Bille „Morgen wird’s was geben“

Ja, es ist schön, gemeinsam warmen Apfelpunsch zu trinken, sich gut gelesene Geschichten anzuhören und sich in die Weihnachtsgeschichten einzumuckeln, so als wäre es draußen noch immer klirrend kalt. Und wenn dann bei der Winterlesung im Elbschloss an der Bille auch noch gemeinsam unter der bewährten Gitarrenführung von Gerald Voigts gesungen wird, ja, dann macht sich trotz aller Weihnachtskaufräusche und dem damit untrennbar verbundenen Stressgenöhle doch noch so eine Stimmung breit, die einen Moment innehalten lässt. Warum denn auch nicht: Es ist schließlich Weihnachten.

2016 Lesung im Elbschloss an der Bille mit Hannes Hellmann / Foto: BGFG

Moderator Michael Friederici stellte denn auch bei seiner Einführung fest, dass man ja durchaus seinen Glauben verloren haben könne, nicht aber seine kulturelle Prägung die nun einmal von christlichen Festen bestimmt wird … Kurzum: Es war schön – und wie  Hannes Hellmann über den Leitfaden für die wirklich richtige Organisation eines Weihnachtsfestes, das Märchen vom Zusammenhang von Weihnachten und dem Salz im Meer vorlas oder das vom gestohlenen Weihnachtsbaum, ja, da wurde durchaus so etwas von dieser Stimmung spürbar, die den 24. Dezember noch immer zu einem ganz besonderen Tag macht, nicht nur für Kinder – auch bei den Hellmanns, wie der bekannte Schauspieler, der aus Berlin stammt, im Gespräch gestand … Auch bei ihm gehört natürlich auch das Essen zum Weihnachtsfest, wie zu diesem – wieder einmal – rundum runden Winterlese-Abend. Und dazu muss natürlich auch die vorzügliche Kürbissuppe gezählt werden, die diesmal ein junger italienischer Koch gezaubert hatte. Was bleibt da noch zu sagen, zu schreiben? Allenfalls: Buon Natale e felice anno nuovo.

Eine Veranstaltung der BGFG. Informationen unter Tel. (040) 21 11 00-66.

ribeaucourt   Hinterlassen Sie einen Kommentar


Schreiben Sie den ersten Kommentar.

Kommentieren