Kultur vor Ort: Lust am Leben und auf Chansons

Ein hinreißender BGFG-Nachmittag in der Zinnschmelze

Eigentlich war dieses erste Barmbeker Winterkonzert geplant, um nur über Straßenmusik, über Chansons und Frankreich zu parlieren. Das war weit vor den Anschlägen in Paris. Dieser Spätnachmittag in der Zinnschmelze in Barmbek bekam dann durch den Massenmord rund um das Bataclan zwar eine ganz besondere Note, aber eine, die ungemeine Lust am Leben, am Feiern vermittelte. „Sie haben den Todeskult, wir haben die Liebe, die Liebe zum Leben“, sagte der Französische Staatspräsident bei der Gedenkfeier an die Opfer der Anschläge in Paris, gerahmt von Chansons. Und so ging es an diesem Nachmittag in Barmbek mit aller Ernsthaftigkeit nur um das Eine, nämlich all das, was uns madig gemacht werden soll: Die Lust am Leben, die Lust an dieser Welt. Und „Les Benoits“, ein ungemein temperamentvolles Quartett das aus zwei Deutschen, einem Kanadier und einer Französin besteht, sprühte vor Spiellaune.

Nach Michael Friedericis kurzer Einführung in die Geschichte des Chansons, einem „Brückenschlag“ zwischen Barmbek und Paris, legte Caroline Lacaze los. Sie hat schon auf Hamburgs Straßen für Furore gesorgt und entpuppte sich in der Zinnschmelze einmal mehr als eine hin- und mitreißende Interpretin des Chansons, mithin der Eleganz und der Kunst des „savoir vivre“, des „französischen Lebensgefühls“.

Eine Veranstaltung der BGFG. Informationen unter Tel. (040) 21 11 00-66.

ribeaucourt   Hinterlassen Sie einen Kommentar


Schreiben Sie den ersten Kommentar.

Kommentieren