Ankündigung: Autorenlesung mit Gernot Gricksch

Was: Lesung, Gespräch und Jazz Musik
Wann: Sa., 14.02.2015, 19 Uhr
Wo: unser Haus, Gemeinschaftsraum in der Bilser Straße 14 – 16, Hamburg Alsterdorf
Der Eintritt ist frei. Für einen kleinen Imbiss ist gesorgt.

Gernot Gricksch ist Kolumnist, Kinokritiker und Autor von Romanen, Sachbüchern und Drehbüchern. Er ist einer der meistverfilmten und vielgelesenen deutschen Autoren. Zu seinen größten Erfolgen gehören „Die denkwürdige Geschichte der Kirschkernspuckerbande“ und „Freilaufende Männer“. Sein Roman „Robert Zimmermann wundert sich über die Liebe“ wurde 2006 als bester Liebesroman des Jahres ausgezeichnet, die eigene Drehbuchadaption mit dem Norddeutschen und dem Bayerischen Filmpreis. Gernot Gricksch versteht es wie kaum ein anderer deutscher Autor, sein Publikum zum Lachen zu bringen, zu Tränen zu rühren und dabei so einiges über das Innenleben von Männern zu verraten. Darüber, was „echte Kerle“ nur zu gerne für sich behalten und viele Frauen gerade deswegen hochspannend finden, wird er auch in Alsterdorf erzählen. Mehr muss man dazu auch nicht sagen. Man muss ihn erleben.

Gernot Gricksch Lesung in Alsterdorf am Valentinstag 2015
„Das Leben ist nichts für Feiglinge“ ist eine hinreißend warmherzige Geschichte, um eine Familie, die mit dem Unfalltod der Mutter zurechtkommen muss. So etwas ist – na klar – tragisch. Aber Gernot Gricksch belegt, wie viel Witz in der Dramatik des Lebens stecken kann. Das Leben ist eben nichts für Feiglinge – aber erst recht nichts für Trauerklöße.

Eine Veranstaltung der BGFG. Informationen unter (040) 21 11 00-66.

ribeaucourt   Hinterlassen Sie einen Kommentar


Schreiben Sie den ersten Kommentar.

Kommentieren