Kultur vor Ort: Herr Gricksch und Herr Wendt wunderten sich über die Liebe …

… und auf der Schmucks Höhe gab es keinen Stuhl mehr.

Als Ulrich Kodjo-Wendt sein Akkordeon ein letztes Mal virtuos „ausatmen“ ließ, da stand fest: Der Abend auf der Schmucks Höhe hat am 29. Oktober nicht nur Spaß, sondern atemlos gemacht. Und deshalb musste der famose Knopfakkordeonist auch eine Zugabe geben.  Auch BGFG-Vorstand Ingo Theel schien bei der Verabschiedung geradezu beschwingt.

Gernot Gricksch hatte schon vorweg gestaunt,  wie viele Männer gekommen waren.  Denn schließlich heißt es von ihm, dass er Texte für Frauen aus männlicher Sicht schreibe. Aber was für welche. Das vermeintlich frauenaffine Titel des Abends  „Herr Gricksch und Herr Wendt wundern sich über die Liebe“ hatte auch etliche Männer angelockt. Mehr als sonst, bei seinen Lesungen, wie Gernot Gricksch betonte.

Rund 60 Gäste waren gekommen. Der Raum auf der Schmucks Höhe war grenzwertig ausgelastet. Es gab keinen Stuhl mehr. Einige saßen sogar auf der Treppe. Aber es hat sich gelohnt: Die beiden, Ulrich Kodjo-Wendt und Gernot Gricksch harmonierten, als hätten Sie diesen Auftritt nicht zum ersten Mal hinter sich gebracht. Es hat einfach Spaß gemacht. Beides. Texte (aus „Die Bank der kleinen Wunder“) und Musik (von süditalienischer Tarantella bis zum klassischen Mann aus dem Norden, Hans Albers). Die Stimmung war entsprechend prächtig. Sogar bei den anwesenden Männern. Obwohl der HSV zu gleicher Stunde gegen die Bayern verlor.  Aber das „passte“. Denn Gernot Grickschs Texte sind nicht nur lustig. Er ist einer der meistverfilmten deutschen Autoren und erzählt davon, wie Menschen emotional auf Krisen reagieren – und weil er ein geradezu pingeliger Beobachter ist, sind seine Erzählungen wunderbar unterhaltend. Und: Seine Geschichten machen Lust auf mehr, auf – Leben.  – Davon gibt es dann am Mittwoch, 19. November in Steilshoop noch eine pralle Ladung – mit Traumschiff-Autor Jan Schröter – und seinen „Rettungsringen“.

Eine Veranstaltung der BGFG. Informationen unter Tel. (040) 21 11 00-66.

ribeaucourt   Hinterlassen Sie einen Kommentar


Schreiben Sie den ersten Kommentar.

Kommentieren