Ankündigung:
Lesung in St. Georg

ÄNDERUNG:

Was: Kultur vor Ort – Lesung – Ralph Misske springt ein für Erik Schäffler
Wann:
Mittwoch, 19.03.2014 ∙ 20:00 Uhr
Wo: Hansaplatz 10, HH-St. Georg
BGFG-Veranstaltung in den Räumen des LAB (Lange aktiv bleiben)
Der Eintritt ist frei. Für einen kleinen Imbiss ist gesorgt.

BGFG-Veranstaltung, Klutur vor Ort mit Ralph Misske

Wir wollen, was Ihr habt
Großstadtleben
, wie wir es kennen: Der alltägliche Kampf um den besten Platz in der Kantine, Tragödien hinter Ligusterhecken und Intrigen in der Auslegewaren-Abteilung: Die englischen Helden denen wir uns an diesem Tage nähern, sind uns Hamburgern ähnlicher als wir denken. Es tun sich hinter dem Alltag dieser Figuren Abgründe und wunderbare Gemeinheiten auf, die so vergnüglich wie erhellend sind. Der großartige britische Schriftsteller und Bühnenautor Alan Bennett ist „auf der Insel“ ungemein populär, ein Meister literarisch-satirischer Kabinettstückchen, der die Mühe des Mitdenkens ebenso sehr lohnt, wie die des Mitlachens.

Ralph Misske – man kennt ihn – aus weit über 50 Fernsehfilmen, aus dem Kino, Von „Stubbe“, „Alarm für Cobra 11“ oder Leander Haußmanns „Robert Zimmermann wundert sich über die Liebe“ bis hin zu Fatih Akins „Gegen die Wand“ und „Solino“.
Der aus Wiesbaden stammende Sohn eines Kammersängers und einer Sopranistin trat als Kind am Hessischen Staatstheater auf, spielte mit 14 Jahren in „Timo“ seine erste TV-Titelrolle – als Sohn von Liselotte Pulver – und ging mit Martin Held auf Deutschlandtournee. Er arbeitete am ersten Circus Roncalli mit, wurde nach seiner Ausbildung in Bochum Theaterregisseur und war zwei Jahre Oberspielleiter der Oper in Lübeck. Mittlerweile hat er eine eigene Videoproduktion und ist weiterhin als Schauspieler aktiv. Unter anderem spielt er den Personalchef Dorschel in der ZDF-Serie Fünf Sterne und den Gerichtsmediziner in Unter anderen Umständen – und an der Seite von Senta Berger gab der gebürtige Hesse in breitem Dialekt auch mal den bayerischen Wirtschaftsminister.

Erik Schäffler – Schauspieler, Sprecher, Theaterautor und Theaterregisseur. Er schuf mit „Musterschüler“ die erste deutschsprachige Theaterbearbeitung eines Stephen King-Stoffes, war etliche Male im Fernsehen zu sehen, ist auf allen Hamburger Bühnen zu Gast – und spielt, passend zum Thema, seit 1994 den Teufel im „Hamburger Jedermann“ … Ein Mann zum hingucken und  zuhören!

Das Hamburger Kako Weiss Trio steht für zeitlose, hinreißende Musik, die eine Brücke schlägt zwischen europäischem Sinti-Swing, amerikanischem Jazz und lateinamerikanischem Tango. Der Sound reißt mit, entführt und berührt!
Kako Weiss (Saxofon) stammt aus der berühmten Sinti-Familie Weiss. Sein Ton und leidenschaftlicher Ausdruck haben ihn über Hamburgs Stadtgrenzen hinaus bekannt gemacht. Ein Ausnahmetalent.
Patrick Pagels (Gitarre) ist ein Allrounder – als Bandleader, als Produzent, als Komponist und Kopf etlicher spannender Musikprojekte.
Axel Burkhardt (Kontrabass) ist mit seinem sensiblen und kraftvollen Bass-Spiel eine elementare Stütze des Trios. Nebenbei durchreist er als Basspoet mit eigener lyrisch-musikalischer One-Man-Show die Republik.

BGFG-Lesung in St. Georg mit Erik Schäffler

Eine Veranstaltung der BGFG. Informationen unter: (040) 21 11 00-66.

ribeaucourt   1


Kommentare: 1

  1. Hanne Heinrich


    tolle, humorige Lesung von Ralph Miske, Kako Weiss Trios Musik prima und die Verköstigung sowieso wie immer Klasse. Danke

Kommentieren