Ankündigung:
In zwei Stunden um die Welt

Eine Lesereise mit viel Musik
„Reiseführer“ HARALD MAACK und ONE TRICK PONY als „Bordkapelle“

Man kennt das ja, gerade im August: Man will weg, möglichst schnell und möglichst weit. Aber irgendwann gibt es dann auch dieses tiefe Verlangen zurückzukehren, nach Hause…
Wir werden also mit Phileas Fogg zu Fuß im englischen Fortschritts Club aufbrechen, in tosenden Stürmen segeln und den verheerenden Ausbruch des Krakatau miterleben; wir werden aber nicht nur unsere Welt, sondern auch mit ganz anderen technischen Fortbewegunsmitteln die kalte Stille des Weltraums bereisen, um dann irgendwann doch wieder anzukommen, zuhause, in Rothenburgsort, bei Hans Leip, bei Lilli, bei der Laterne, vor dem großen Tor… Kurzum: Eine wunderbare Gelegenheit, um die Welt – und die Nachbarschaft besser kennenzulernen…

Wann: Freitag, 16.08.2013 – 19:00 Uhr
Wo: Marckmannstraße 132a – im Hof / BGFG-Nachbarschaftstreff „Kleines Rathaus“
Der Eintritt ist frei. Für einen kleinen Imbiss ist gesorgt.

Unser Reiseführer heißt HARALD MAACK: Gegen den Widerstand der Eltern nahm er 1978 ein Angebot des Ohnsorg-Theaters an, trat in Wien und der ganzen Republik auf, bis er endlich wieder auf Hamburger Bühnen stand. Im Kinofilm „Herzlichen Glückwunsch“ spielte er die Hauptrolle, in Detlev Bucks „Karniggels“ (1991) mordete er Kühe und dann avancierte er in über zehn Jahren  als  Portier Schmollke in der ZDF-Serie „Girl Friends“ zum großern Publikumsliebling. Das ist er  geblieben, bis heute, im „Notruf Hafenkante“.

Natürlich gehört zu einer richtigen Reise auch die richtige Musik:
ONE TRICK PONY: Eine hinreißende Band, die  eine wilde, in die Beine gehende Mischung aus amerikanischer Cowboy-Romantik, Swing, Rock und Blues bietet. Sie  groovt, swingt und macht einfach Lust, aufzustehen und „abzufahren“…
Lesung in Rothenburgsort mit Harald Maack

Eberhard Marold – bass/voc
Gunther Andernach – washboard/perc
Boris  „Bobby” Sundmacher – steelgit/banjo/voc
Jörn „Hank” Ingwersen – git/voc

Eine Veranstaltung der BGFG, Informationen unter (040) 21 11 00-66.

Kultur vor Ort: „Léon und Luise“ mit Rike Schmid in Horn im Juni 2013

 

ribeaucourt   1


Kommentare: 1


  1. Kurzweilig zu lesen, unterhaltsamer als die LVZ, wenn Sie die kennen. Die Autorin hat sichtlich Spass, über alltägliches amüsant, auch neugierig machend und „spannend“ zu schreiben.
    Sollte ihre Brötchen einträglicher verdienen. Das verdient oberste Sprossen der Kariereleiter.
    Ein neuer Bewunderer

Kommentieren